Aus unserer früheren Zuchtzeit

Im Jahre 2000 haben wir bereits einmal kurzzeitig die Rasse Heilige Birma gezüchtet. Wir hatten damals den Zwingernamen "von den drei Türmen". Nachdem unsere damalige einzige Zuchtkatze Isabella nach der zweiten Geburt starb, habe ich aus emotionalen Gründen keine Zucht mehr weiterführen wollen.

Umso mehr macht es mich heute glücklich, dass noch Babys aus dem zweiten Wurf meiner Isabella leben und mit deren Besitzern ich seit Jahren Kontakt gehalten habe und ich die Schätze immer mal live oder zumindest auf Fotos sehen kann.

Betty und Balou sind am 29.08.2017 16 Jahre alt geworden. Da freut man sich über jedes neue Jahr, zumal die drei Babys ohne Kolostralmilch ins Leben gestartet sind und von einer Amme großgezogen wurden. Brüderchen Boogy, der bei meiner Schwester zu Hause war, ist leider im Alter von 14 Jahren gestorben. Betty lebt mit der sibirischen Katze Roxy bei ihren Zweibeinern in Berlin und Balou ist mit unserem Gigolo aus dem G-Wurf bei seinen Zweibeinern in Hettstedt zu Hause. Ich hoffe ganz sehr, dass die beiden Senioren noch ein paar schöne Jahre haben.

Hier ein paar Fotos:

Als Erstes seht Ihr Betty, die mit der Sibirischen Katze Roxy (ehemaliges Baby unserer Quirinnya) in Berlin zu Hause ist.

Leider ist Betty kurz vor ihrem 17. Geburtstag 2018 über die Regenbogenbrücke gegangen. Ihre Zweibeiner sind sehr traurig, aber auch dankbar, dass sie ihnen so viel Freude geschenkt hat und so ein hohes Alter erreicht hat.

****************************************************************************

Als Nächstes seht Ihr den Balou, der mit Jungspunt Gigolo (aus unserem G-Wurf) in Hettstedt zu Hause ist. Er hat 2018 seinen 17. Geburtstag gefeiert und seine Zweibeiner und wir hoffen noch auf weitere Geburtstage, wo es dem Birmaopi gesundheitlich einigermaßen gut geht.

Weihnachten 2018 - wie man sieht sind beide trotz großem Altersunterschied ein Herz und eine Seele

Ende März 2019